Blockchain Stories
Ripple teilt stark im allgemeinen Krypto-Malaise
Altcoin News Ripple

Ripple teilt stark im allgemeinen Krypto-Malaise

Der Kryptomarkt färbt sich rot, dunkelrot sogar. So fiel Bitcoin unter die $54.000 und das Ende scheint noch lange nicht in Sicht zu sein. Bitcoin zieht, wie immer, die meisten Altcoins mit in den freien Fall. Dabei fällt besonders der gigantische Rückgang von Ripple auf. Der Ripple-Kurs steht nun sogar auf dem niedrigsten Stand seit einem Jahr.

Rückgang von mehr als 13%

In den letzten 24 Stunden fiel der Ripple-Kurs um mehr als 13%. Damit schneidet dieser Altcoin noch schlechter ab als Ethereum (Rückgang von 10,5%) und Bitcoin (Rückgang von 7,7%). Dieser Rückgang von mehr als 13% hat den Kurs unter die $0,40 gedrückt.

Für Ripple-Anhänger ist der Kurs von $0,40 von großer Bedeutung. Dies ist nicht nur eine wichtige psychologische Grenze, sondern hat auch lange Zeit ein wichtiges Widerstandsniveau dargestellt. Dass der Ripple-Kurs nun unter diese Grenze gefallen ist, scheint ein Vorbote auf noch schwierigere Zeiten zu sein.

Erklärung des Rückgangs

Der immense Rückgang von Ripple lässt sich auf mehrere Weisen gut erklären. Erstens ist es eine Tatsache, dass Ripple sehr anfällig für Bitcoin-Anstiege und -Rückgänge ist. Fällt der Bitcoin-Kurs stark? Dann fällt der Ripple-Kurs in den meisten Fällen noch stärker. Dies ist jetzt offensichtlich der Fall.

Zweitens ist der Einfluss der Mt. Gox-Rückzahlungen deutlich zu erkennen. Dies geht natürlich Hand in Hand mit dem oben genannten Punkt. Da Mt. Gox mit den Rückzahlungen von BTC begonnen hat, ist der BTC-Kurs um über 7% gefallen. Wie oben erklärt, setzt der Ripple-Kurs noch einen drauf.

Drittens spielen allgemeine externe Faktoren eine Rolle. So haben die amerikanische Regierung und die deutsche Regierung sich für den Verkauf einer erheblichen Menge BTC entschieden. Dadurch gibt es mehr Angebot als Nachfrage, was den Bitcoin-Kurs logischerweise unter Druck setzt. Dadurch ist auch der Ripple-Kurs erheblich unter Druck geraten.

Bullishe Signale

Es ist klar, dass wir uns derzeit in einem Bärenmarkt befinden. Die bearishen Signale überwiegen und ziehen den gesamten Kryptomarkt in tiefrote Zahlen. Umso auffälliger ist, dass wir gestern noch über die notwendigen bullishen Signale bei Ripple geschrieben haben.

An diesen bullishen Signalen hat sich bislang nichts geändert. Der aktuelle Kursrückgang kann daher als Korrektur oder als logische Reaktion des Marktes angesehen werden. Dennoch ist es wichtig, dass Ripple und andere Altcoins bald wieder den Weg nach oben einschlagen können.

Dazu ist vor allem ein bullishes Momentum auf dem Kryptomarkt insgesamt notwendig. Vielleicht könnte die Einführung der Ethereum Spot ETFs eine Rolle spielen. Oder andere externe Faktoren könnten plötzlich den Bitcoin-Kurs wieder nach oben ziehen. Sollte das gelingen, wird Ripple dem BTC automatisch folgen. Bislang sind es jedoch schwere Zeiten für Ripple-Investoren. Glaubst du noch immer an die Zukunft von Ripple, trotz des Kursrückgangs auf unter $0,40? Die Ripple-Community wird jedenfalls weiterhin hinter diesem Krypto-Projekt stehen.

Verwandte Beiträge

Neue Fördermöglichkeiten für Bitcoin-Entwickler dank Arthur Hayes

Thanh Lanh Tran

Was ist die Ursache für den 19% Anstieg von Worldcoin?

Scott

BinaryX (BNX) steigt um 35%, nachdem das Plan zur Verbrennung von 74% der Tokens bekannt wurde

Thanh Lanh Tran

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen.. Akzeptieren Lesen Sie mehr

News
Kurse
Kaufen
Gratis Krypto
Menu