Blockchain Stories
Bitcoin-Dominanz fällt auf den niedrigsten Stand seit 5 Monaten
Bitcoin Bitcoin Cash News

Bitcoin-Dominanz fällt auf den niedrigsten Stand seit 5 Monaten

Die Dominanz von Bitcoin nahm am Montag, den 24. Juni, weiter ab. Dadurch sank die Dominanz auf den niedrigsten Stand seit 5 Monaten. Im Allgemeinen ist Bitcoin recht dominant, wodurch es beispielsweise Altcoins mitzieht, wenn es steigt oder fällt. Dies scheint immer weniger der Fall zu sein. Dieser jüngste Rückgang der Marktdominanz hängt unter anderem mit der Rückzahlung von Mt. Gox zusammen.

Verändernde Volatilität

In den vergangenen Jahren war Bitcoin weniger volatil als andere digitale Währungen. Die Altcoins waren meist viel empfindlicher gegenüber Marktveränderungen, Gerüchten oder anderen externen Faktoren. Dies scheint sich nun langsam zu ändern.

Die führende Kryptowährung muss Schlag um Schlag hinnehmen. Der Bitcoin-Kurs ist erheblich gesunken, es gibt einen großen Abfluss und Bitcoin verliert nun auch Marktanteile. 

Am Montag, den 24. Juni, lag die Bitcoin-Dominanz bei 54,34%. Im Vergleich zum Vortag war dies ein Rückgang von 1,8%. Dies war der größte prozentuale Rückgang an einem Tag seit dem 12. Januar. Anleger ziehen ihr Geld also aus Bitcoin ab, während Investoren in Altcoins ihre Investitionen eher stehen lassen. Oder Investoren ziehen ihr Geld aus Bitcoin ab und investieren es in Altcoins.

Der Einfluss von Mt. Gox

Dass Bitcoin immer weniger dominant wird, liegt auch an den Neuigkeiten über Mt. Gox. Früher in dieser Woche wurde bekannt, dass die zusammengebrochene Kryptobörse nächsten Monat mit der Auszahlung an die Geschädigten beginnt. Dies würde bedeuten, dass 140.000 BTC oder Bitcoin Cash freigesetzt werden. Dies wird zweifellos einen großen Einfluss auf den Bitcoin-Kurs haben.

Die meisten Experten erwarten, dass dies zu einem weiteren Rückgang des Kurses führt. Das Angebot steigt erheblich, während die Nachfrage in den letzten Wochen bereits gesunken ist. Nach dem Prinzip von Angebot und Nachfrage sollte dies tatsächlich zu einem Rückgang des Bitcoin-Kurses führen. Dieser Rückgang führt wiederum zu einer geringeren Dominanz von BTC.

Es scheint also, dass sich BTC derzeit in einem Teufelskreis befindet. Die Kryptowährung hat zunehmend Schwierigkeiten, das Vertrauen der Anleger zu gewinnen und erzielt täglich rote Zahlen.

Der Einfluss von Mt. Gox dürfte übrigens sehr groß sein. Dies geht zumindest aus einer Veröffentlichung von Tagus Capital hervor:

Der genaue Betrag der Mt. Gox-Fonds, der im Juli verteilt wird, wurde nicht spezifiziert, aber er ist Teil eines größeren Rückzahlungsplans, der 142.000 Bitcoin und 143.000 Bitcoin Cash sowie Fiatgeld im Wert von insgesamt 69 Milliarden japanischen Yen (432 Millionen US-Dollar) umfasst.

Tagus Capital

Eine solche Rückzahlung mit derart großen Beträgen muss zwangsläufig Auswirkungen auf die aktuellen Kurse haben. Inwieweit sich diese Auswirkungen kurzfristig bemerkbar machen, ist noch unklar. Es kann auch sein, dass die Geschädigten ihre Bitcoin behalten, anstatt sie zu verkaufen. Wie immer bleibt abzuwarten, was die Investoren tun und wie sich dies auf das Anlegervertrauen auswirkt.

Verwandte Beiträge

MATIC bereitet sich auf einen bullishen Ausbruch vor

Thanh Lanh Tran

Dogecoin erreicht Meilenstein: 90 Millionen Wallet-Adressen

Julian Smits

Tether und Bitfinex wegen Marktmanipulation angeklagt

Thanh Lanh Tran

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen.. Akzeptieren Lesen Sie mehr

News
Kurse
Kaufen
Gratis Krypto
Menu