Blockchain Stories
Deutschland verkauft Rekordanzahl an BTC, aber warum?
Bitcoin News

Deutschland verkauft Rekordanzahl an BTC, aber warum?

In den letzten Tagen gab es viel Aufregung um den fallenden BTC-Kurs. Der Kurs ist um mehr als 10% gefallen, weshalb viele Experten raten, den „Dip zu kaufen“. Eine logische Überlegung, da der BTC-Kurs historisch gesehen viel höher war als der aktuelle Kurs. Ein Grund für den starken Rückgang von BTC ist der Verkauf von BTC durch die deutsche Regierung. Die Regierung unseres Nachbarlandes hat inzwischen eine Rekordmenge an BTC verkauft. Warum tut die deutsche Regierung dies und welche Auswirkungen wird dies auf lange Sicht haben?

Mehr als 16.000 BTC an einem Tag

Am vergangenen Montag, den 8. Juli, war für Bitcoin ein ziemlich bizarrer und einzigartiger Tag. Die deutsche Regierung beschloss, an diesem Tag mehr als 16.000 BTC zu verkaufen. Eine gigantische Menge, mit der ein neuer Rekord aufgestellt wurde. Noch nie zuvor wurde von einem einzelnen Inhaber eine so große Menge BTC an einem Tag verkauft.

Für den Verkauf dieser Menge BTC nutzte die deutsche Regierung mehrere Börsen. So wurden große Mengen an Kraken, Bitstamp und Coinbase geschickt. Durch diese Verkäufe hat die deutsche Regierung mehr als 850 Millionen Euro eingenommen. Ein beeindruckender Betrag.

Warum entscheidet sich die deutsche Regierung für diese Verkäufe?

Es ist noch nicht bekannt, warum die deutsche Regierung Bitcoin verkauft. Wir wissen nur, dass diese Bitcoin zuvor von der deutschen Regierung beschlagnahmt wurden. Laut der Regierung ist es offenbar am klügsten, die Bitcoin jetzt zu verkaufen.

Über das Timing könnte man inzwischen ein humorvolles Buch schreiben. Der BTC-Kurs ist nämlich stark gefallen, wodurch die deutsche Regierung wesentlich weniger Geld mit den Verkäufen verdient hat. Hätte die Regierung beispielsweise vor einem Monat den Verkauf gewählt, hätte sie 17% mehr eingenommen. Im Vergleich zu genau einem Monat zuvor ist der Bitcoin-Kurs nämlich um über 17% gefallen.

Was ist der Einfluss der Verkäufe der deutschen Regierung?

Letzte Woche berichteten wir über einen erheblichen Einfluss der Verkäufe der deutschen Regierung. Diese Berichterstattung scheint mittlerweile überholt zu sein. Die Verkäufe, die die deutsche Regierung am Montag, den 8. Juli, tätigte, sind am Dienstag, den 9. Juli, bereits nicht mehr spürbar.

Mehr noch: Zum Zeitpunkt des Schreibens steht der Bitcoin-Kurs wieder im Plus. Dies ist ziemlich auffällig angesichts der Menge an BTC, die auf den Markt gekommen sind. Gibt es also doch einen Stimmungsumschwung auf dem Bitcoin-Markt? Oder ist die Korrektur von Bitcoin und allen anderen Altcoins mittlerweile abgeschlossen? Die Zeit wird es zeigen. Es ist jedenfalls auffällig, dass der Bitcoin-Kurs ziemlich stabil bleibt, trotz der Verkäufe.

Wird Deutschland noch mehr BTC verkaufen?

Es ist sehr gut möglich, dass Deutschland in Zukunft noch mehr BTC verkaufen wird. Man soll nämlich noch mehr als 23.000 BTC im Besitz haben. Diese Menge BTC repräsentiert zum aktuellen Kurs etwa 1,17 Milliarden Euro. Diesen Betrag möchte die deutsche Regierung sicherlich nicht verpassen.

Verwandte Beiträge

MATIC bereitet sich auf einen bullishen Ausbruch vor

Thanh Lanh Tran

Dogecoin erreicht Meilenstein: 90 Millionen Wallet-Adressen

Julian Smits

Eine Steigerung von 20 % in den kommenden Wochen für Bitcoin möglich?

Timo Bruinsma

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen.. Akzeptieren Lesen Sie mehr

News
Kurse
Kaufen
Gratis Krypto
Menu