Blockchain Stories
Bitcoin-Wale nehmen weniger Risiko, so der CEO von CryptoQuant
Bitcoin News

Bitcoin-Wale nehmen weniger Risiko, so der CEO von CryptoQuant

Der Bitcoin-Kurs steht bereits seit einiger Zeit unter Druck. Der Abwärtstrend wurde durch positive Wirtschaftsdaten ausgelöst, woraufhin der gesamte Markt in Bewegung geriet. Da große Wale sich entschieden, ihre BTC zu verkaufen, geriet der Kurs weiter unter Druck. Der CEO von CryptoQuant weist nun darauf hin, dass Bitcoin-Wale zunehmend weniger Risiko eingehen.

Weniger investieren & schneller Gewinne mitnehmen

Dass Wale weniger Risiko eingehen, zeigt sich unter anderem daran, dass weniger investiert wird. Es wird weniger Geld in BTC investiert, während viele Wale sich entscheiden, ihre BTC zu verkaufen. Dies zeigt deutlich, dass die meisten Wale bereit sind, schneller ihre Gewinne mitzunehmen.

Dies ist übrigens eine allgemeine Tendenz. Wir berichteten kürzlich darüber, dass viele Investoren derzeit KI-Aktien bevorzugen. Oder KI-Coins, wodurch weniger Geld in Bitcoin investiert wird.

Bemerkbar an der Derivatebörse

Die ausführliche Analyse, die Ki Young Ju auf seinem X-Account teilt, konzentriert sich vor allem auf die Derivatebörse. An dieser Börse wird BTC häufig als Sicherheit verwendet. Mit dieser Sicherheit ist ein Investor in der Lage, über Hebelpositionen letztendlich mehr Risiken einzugehen. Ju zufolge fehlt es in den letzten Tagen genau daran. Dies weist seiner Meinung nach darauf hin, dass Wale zunehmend weniger Risiko eingehen.

Was bedeutet das für Bitcoin?

Wenn die Analyse von Ju der Wahrheit entspricht, sind dies schlechte Nachrichten für BTC. Um das bärische Sentiment zu durchbrechen, ist viel Vertrauen der Anleger notwendig. Die Tatsache, dass Wale ihre Gewinne mitnehmen, deutet darauf hin, dass (zu) wenig Anlegervertrauen vorhanden ist. Daher ist es wahrscheinlich, dass der Abwärtstrend des Bitcoin-Kurses lange Zeit bestehen bleibt.

Das Unternehmen CryptoQuant führt kontinuierlich Analysen des Kryptomarktes durch. Eine der jüngsten Analysen zeigt, dass ETH derzeit besser abschneidet als BTC. Der Market Value to Realized Value (MVRV)-Indikator von Ethereum steigt nämlich schneller als der MVRV von Bitcoin.

Der Market Value to Realized Value ist das Verhältnis zwischen der Marktkapitalisierung eines digitalen Vermögenswerts und seiner realisierten Kapitalisierung (der Wert aller Vermögenswerte zum Preis, zu dem sie gekauft wurden). Er wird verwendet, um zu beurteilen, ob eine digitale Währung unterbewertet oder überbewertet ist. Ju betont, dass der ETH-Markt derzeit in Aufbruchstimmung ist. Dabei weist man auch auf die Vergangenheit hin. Historisch gesehen folgen die meisten Altcoins einem Anstieg von Ethereum. Dies wäre also eine gute Nachricht für die vielen Altcoins.

Zusammenfassend erwartet das Krypto-Unternehmen CryptoQuant schwere Zeiten für BTC. Wale sind immer weniger bereit, Risiken einzugehen, während Ethereum mehr Momentum zu haben scheint als Bitcoin. Der Bitcoin-Kurs ist zudem bereits seit längerer Zeit stark rückläufig. Die Vergangenheit zeigt, dass es schwierig ist, einen solchen Trend zu durchbrechen. Je länger dieser Trend anhält, desto schwieriger ist es, ihn zu durchbrechen.

Verwandte Beiträge

Tether und Bitfinex wegen Marktmanipulation angeklagt

Thanh Lanh Tran

Craig Wright erklärt offiziell, dass er nicht Satoshi Nakamoto ist

Thanh Lanh Tran

Kann PEPE die Top 20 erreichen nach einem kräftigen Anstieg?

Timo Bruinsma

Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wir gehen davon aus, dass Sie damit einverstanden sind, aber Sie können sich abmelden, wenn Sie dies wünschen.. Akzeptieren Lesen Sie mehr

News
Kurse
Kaufen
Gratis Krypto
Menu